Umweltbeauftragte erzählt über ihre Arbeit

„Wiesloch war früh dran“, sagt Monika Stein, die seit 25 Jahren Umweltbeauftragte der Großen Kreisstadt ist.

Ihre Arbeit empfindet sie als sinnhaft, aber auch als herausfordernd. „Ich könnte Tag und Nacht durcharbeiten, das ist alles gar nicht zu schaffen“, sagt sie. Oft fühle sie sich als Einzelkämpferin. „Muss muss ‚tough‘ sein, überzeugt und kämpferisch, das bin ich immer noch, weil ich die Natur so liebe.“

Mehr

Verschoben

Die ursprünglich für den 27. März geplante Jahreshauptversammlung des NABU Walldorf-Sandhausen wurde verschoben.  Neuer Termin ist der 18. September 2020 um 19.30 Uhr im Pfälzer Hof (Sängersaal) in Walldorf.

Wohnungsnot macht erfinderisch

Nachdem Anfang des Jahres ein Turm auf der Storchenwiese umfiel musste Ersatz her. Wer unbedingt brüten will, nimmt eben auch mal eine weniger ruhige Lage in Kauf...

mehr

Unterwegs in Sachen „Amphibienschutz“

Es ist unwahrscheinlich warm im Februar dieses Jahres und die ersten Kröten wurden schon gesichtet! Also war es höchste Zeit, sich um eine sichere Wanderung der Amphibien zu ihrem Laichgewässer zu kümmern. Die NAJU-Kids reparierten daher notdürftig das durch Baumfällarbeiten schwer beschädigte Leitsystem im Wald.

Mehr



Tipps von den Gartenexperten

Jede Menge Tipps zum naturnahen und zugleich entspannten Gärtnern bieten die Experten des Gartenteams des NABU Walldorf-Sandhausen, die sich auch um den NABU-Naturgarten beim Walldorfer Flugplatz kümmern. Vereinbaren Sie doch dort einfach mal einen Termin!

Kontakt:  info@nabu-walldorf-sandhausen.de

 

+++ Wegen der Pandemie können wir den Garten im April und Mai leider nicht öffnen +++


Willkommen beim NABU Walldorf Sandhausen

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Im Bereich der Nabu Ortsgruppe Walldorf-Sandhausen liegt nicht nur die Sandhäuser Düne mit ihrer artenreichen Flora und Fauna seltener Dünenspezialisten. Wir haben mit den Walldorfer Wiesen auch Reste ehemaliger Feuchtwiesen, mit der Schwetzinger Hardt ein Waldschutzgebiet, und mit dem Hardtbach ein zwar künstliches, aber sauberes Gewässer, das in einem Teilbereich sogar FFH-Gebiet für in Baden-Württemberg sehr seltene Libellenarten ist.

 

Grüne Flußjunger, Dünen-Sandlaufkäfer oder Große Kreiselwespe sind echte Raritäten, die auch der Laie mit etwas Geduld zu Gesicht bekommen kann.



Ich habe ein verletztes Wildtier gefunden, was nun?

Da diese Frage nicht immer leicht zu beantworten ist, hat der NABU für den Fall der Fälle Informationen und Adressen zusammengestellt. Sie können unter folgender Internetadresse abgerufen werden:

http://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/artenschutz/01946.html


Die Pferdstriebdüne in Sandhausen ist ein Refugium für seltene Arten. Naturschutzwart Peter Weiser stellt auf seinem Dünen-Blog www.duene-sandhausen.de  die interessantesten Sandrasen-Bewohner vor.